Autor: Dennis

 

Gesehene Fassung: klicke hier

FILMRATING: 86%

 

Titel: Halloween

 

OT: Halloween

 

Herkunft: USA (2007)

 

Regie: Rob Zombie

 

Drehbuch: Rob Zombie

 

Darsteller: Malcolm McDowell, Brad Dourif, Daeg Faerch, Sheri Moon Zombie, Scout Tyler-Compton, Danielle Harris, Tyler Mane, William Forsythe, Kristina Klebe, Udo Kier, Tom Towles, Danny Trejo, Clint Howard, Lew Temple, Ken Foree

 

Länge: ca. 110 Minuten

 

Inhalt: Als der zehnjährige Michael Myers in der Nacht von Halloween zum ersten Mal mordet, sind die Bewohner der Kleinstadt Haddonfield in Illinois fassungslos. Nur zu gern möchte man diesen schrecklichen Vorfall schnell vergessen. Michael wird in eine geschlossene Anstalt gesteckt, wo Dr. Loomis jahrelang versucht, mit dem Jungen zu kommunizieren. Während sich Haddonfields Teenager Jahre später auf ein neues Halloween vorbereiten, flieht der inzwischen 25-jährige Michael aus der Anstalt. Und nun ist niemand vor dem eiskalten Maskenmörder sicher...

 

Altersfreigabe (FSK): k.J (R-Rated) oder SPIO/JK: k.s.J (Unrated Director's Cut)

 

DVD-Infos: Dieser Film ist komplett ungeschnitten in Deutschland erhältlich. Einmal in der ungeschnitten amerikanischen- und deutschen Kinofassung (R-Rated): FSK k.J, oder in dem SPIO/JK-geprüften Director's Cut, der ein paar Änderungen aufweist.

 

Kritik: Nicht nur Fortsetzungen überschwemmen die Kinos und die DVD-Läden, Nein, auch Remakes haben es Hollywood angetan. Hierbei haben sie wieder die Möglichkeit schön viel Geld zu scheffeln. Das dabei der ein- oder andere Klassiker verhunzt wird ist dabei egal.

 

Nun geschah es auch der berühmt, berüchtigten "Halloween"-Reihe die 1978 mit John Carpenter's Ertling ins Leben gerufen wurde, dass dem Klassiker ein Remake spendiert wurde. Das Remake wird von dem Rocker Rob Zombie (Haus der 1000 Leichen; The Devil's Rejects) inszeniert, und umgeschrieben.

Es ist definitiv kein 1:1 Remake, was selbst dem Kenner und Fan der Reihe interessieren dürfte, um einen Blick zu riskieren.

Seit seinem ersten Film "Haus der 1000 Leichen" verbessert sich Zombie's Art Filme zu machen, stetig, und das zeigt sich nun endlich in der Neuinterpretation von "Halloween".

 

Was Carpenter 1978 nur in ein paar Minuten abschloss, dafür nimmt sich Zombie einen sehr viel größeren Zeitraum, und zeigt uns die dunkelsten Abgründe aus der Kindheit von Michael Myers.

Sicherlich scheint die Familie Klischeehaft zu sein was den psychiopatischen Hintergrund anbelangt, aber das tut dem Film keinen abbruch.

Von Minute zu Minute hangelt sich der Film tiefer in Michael's Psyche vor, und man erlebt schließlich die Geburt des wahren Bösens. Daeg Faerch spielt den jungen Michael ausgezeichnet, und man merkt das Zombie den Film mit mehr Terror, Blut, nackter Haut und Spannung als den Klassiker inszenierte.

Ich oute mich jetzt mal als einer derer, die das Original zwar gut, aber nicht überragend finden, und einer derer denen das Remake mehr zu tut. Dieses neu gemachte "Halloween" ist defintiv nichts für schwache Nerven, denn so haben sie Michael Myers garantiert noch nicht erlebt.

 

Fazit: Zombie's kompromisslose Neuinterpretation eines Klassikers - Spannender, härter, blutiger und mit mehr Terror!